Über die Krim

Der Name Krim stand lange für eine romantische Urlaubsregion am Schwarzen Meer, in der man etwa an malerischen Stränden bei wunderbarem Klima und entspannter Atmosphäre mit offenen, gastfreundlichen Bewohnern den örtlichen Champagner, den "Krimsekt", trinkt.

Wer heute auf die Krim fährt, stellt schnell fest: ihrem Ruf wird die Schwarzmeerhalbinsel auch heute in den meisten Punkten gerecht - was sich geändert hat, ist die falsche Vorstellung, die viele Menschen in Europa von der Krim haben - vollkommen ungerechtfertigter Weise, wie wir finden -
höchste Zeit also, das zu ändern!

Wer sich in diesen Tagen etwa in den eindrucksvollen Städten Simferopol oder Sewastopol, den zauberhaft malerischen Orten Jalta oder Aluschta oder an den sehr abwechslungsreichen aber immer wunderschönen  Stränden bewegt, erlebt eine friedliche, fröhliche, bisweilen ärmliche aber äußerst entspannte Region. Zufriedene Menschen in einem traumhaften Umfeld.

Das klingt wie Propaganda? Und wenn es Propaganda wäre, wie könnte sie entlarvt werden? Aus der Distanz? Nein! Um zu einer möglichst neutralen Bewertung kommen zu können, sollte man die Realität vor Ort mit eigenen Augen überprüfen!


Kritische Fragen zu den Veränderungen auf der Krim sind nicht nur möglich, sondern auch notwendig. Wer die Fragen, die er hat, gerne vor Ort beantwortet haben möchte, ist auf der Krim jederzeit gerne willkommen! Kontaktieren Sie uns, wir werden uns bemühen, Sie bei der Planung und Umsetzung Ihrer Reisepläne zu beraten und zu unterstützen!


 


Wir wollen helfen, den Kontakt zur Krim und ihrer Bevölkerung zu erneuern und zu vertiefen.


Freunde der Krim Deutschland e.V.

Werden Sie Mitglied!
HIer können Sie den Antrag herunterladen: